Wie lange ist Wein haltbar? Kann Wein auch schlecht werden?

Wie lange ist Wein haltbar? Kann Wein auch schlecht werden?

Wie lange ist der Wein, den ich gekauft habe eigentlich haltbar?
Welche Unterschiede gibt es in der Haltbarkeit?

Denn nicht jeder Wein ist zum Lagern geeignet, eher selten halten sich die Flaschen länger als drei Jahre. Was ihr über die Lagerung Eures Weines wissen solltet, erklären wir Euch in diesem Artikel.

Die meisten Weine werden heutzutage so hergestellt, dass sie ab Verkauf trinkfähig sind. Diese Weine sind dann nicht lagerfähig und sollten innerhalb der nächsten 2-3 Jahre getrunken werden.
Aber woran erkennt man wie lange Wein haltbar ist?
Wir geben Euch einige Anhaltspunkte, anhand derer ihr einschätzen könnt, wie lange ihr Euren Wein lagern könnt.

Faktoren, die sich auf die Haltbarkeit von Wein auswirken

Alkohol wirkt konservierend und macht den Wein dadurch länger haltbar. Der Wein sollte also mindestens 12,5% Alkohol enthalten. Weine, die im Barrique ausgebaut wurden enthalten meist 13% und sind daher gut geeignet für die Weinlagerung.

Zucker ist ebenso ein Konservierungsmittel und wirkt sich dadurch positiv auf die Haltbarkeit aus. Auslesen, Beerenauslesen und Eisweine enthalten viel Zucker, bei diesen Weinen kann daher der Alkoholgehalt für die Haltbarkeit vernachlässigt werden.

Tannine, oder auch Gerbstoffe genannt, machen auch haltbar. Weine mit hohem Gerbstoffgehalt brauchen sogar einige Jahre, um überhaupt genießbar zu werden. Deshalb sind sie gut für eine Lagerung geeignet.

Säure verhindert Bakterienwachstum und wirkt demnach ebenso konservierend. Sie ist vor allem in Weißwein enthalten.

Sulfit ist in nahezu jedem Wein enthalten. Es verhindert die Oxidation und das Nachgären des Weines. Allerdings gilt Sulfit als allergener Stoff und ist ab 10mg/l auf dem Etikett auszuweisen.

Wein alter Spruch

Wo lagere ich meinen Wein am besten?

Wenn ihr also Euren Wein lagern möchtet, ist dazu nur noch der geeignete Ort nötig. Geeignet sind kühle (zwischen 8-12°C), dunkle und leicht feuchte Orte zum Aufbewahren. Wichtig ist auch die horizontale Lage der Flasche, damit der Korken immer befeuchtet bleibt und somit keine Luft eintreten kann. Außerdem solltet ihr Erschütterungen und Temperaturschwankungen vermeiden. Dann steht der Haltbarkeit Eures Weines nichts mehr im Weg.

Wie lange hält meine offene Flasche Wein?

Falls doch mal etwas vom Wein übrig bleibt, ist das kein Grund ihn wegzuschütten. Wenn man den Wein gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahrt, kann er noch bis zu einer Woche haltbar bleiben.

Wichtig hierbei ist den Wein mit einem Korken oder einem Weinverschluss luftdicht zu verschließen. Dazu kann auch eine Vakuumpumpe verwendet werden, falls vorhanden. Außerdem sollte der Wein- auch Rotwein- stehend in den Kühlschrank gestellt werden. Stehend deshalb, weil der Wein so weniger Kontakt mit dem Sauerstoff in der Flasche hat. Die Kälte verlangsamt den Oxidationsprozess und dadurch kann der Wein nicht so schnell schlecht werden. Rotwein solltet ihr aber einige Stunden vor dem Genießen aus dem Kühlschrank nehmen.

Also wie lange ist meine offene Flasche haltbar?

Bei dreiviertel der Flasche ist Weißwein und Rosé noch 3-5 Tage haltbar und Rotwein noch bis zu 7 Tagen.

Ist noch die Hälfte übrig sind es 4-5 Tage beim Rotwein und 2-3 Tage für Weißen und Rosé.

Falls nur noch ca. ein Glas übrig geblieben ist solltet ihr Rotwein innerhalb von 2 Tagen und die anderen innerhalb des nächsten Tages trinken.

via GIPHY

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Loading...