Weinfehler Korkton - Was ist das? – WineStore
Korkton - des Sommeliers schlimmster Albtraum

Korkton - des Sommeliers schlimmster Albtraum

Was ist der Korkton? Mein Wein korkt ...

Der Korkton ist für Wein das, was der Borkenkäfer für Bäume ist. Korkton ist ein gefürchteter Weinfehler, durch den jährlich viele Millionen Weinflaschen ungenießbar sind. Kork äußert sich durch einen muffigen, modrigen und chemischen Geruch nach nassem, faulendem Holz oder Leder.

Wie entsteht ein Korkton?

Er entsteht durch einen Pilzbefall auf der Innenseite des Korkens, der mit dem bloßen Auge kaum erkennbar wäre. Der Pilz reagiert dabei mit den Inhalten von Flasche und Korken und setzt diese so um, dass der Geschmack kritisch beeinträchtigt wird. Auch andere Umwelteinflüsse wie beispielsweise Pflanzenschutzmittel können einen Korkton schaffen. 

Tatsächlich lassen sich Gründe für einen Korkton aber nicht klar definieren, da jeder marginale Einfluss die chemische Zusammensetzung des Endproduktes kritisch beeinflussen kann. Also gilt bei korkigem Wein leider die Regel:

Ein bisschen Schwund ist immer.

Was lässt sich gegen einen Kork im Wein tun?

Die Antwort darauf ist leider nichts. 

Was man tun kann ist, sicherzustellen, ob der Wein tatsächlich korkt.

Der erste Schritt dabei ist logischerweise der Geruch des Weines, welcher meist entweder muffig oder penetrant holzig ist. Falls der Geruch per se nicht ausreicht, besteht keinerlei gesundheitliches Risiko, einen Schluck des Weines zu probieren. Spätestens dann sollte ein Korkton klar erkennbar sein.

 Das beste Mittel gegen korkigen Wein ist zu jedermanns Pech der Abfluss.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Loading...